26.03.2019 17:48
 Startseite   Kontakt 
Impressum   Datenschutz
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








Herzlich willkommen


19.03.2019
CDU-Stadtverband bald mit neuem Vorstand
Coesfelder CDU-Gesicht wird vorgestellt / Grundsatzprogramm im Fokus

Nach der Neuwahl des Ortsverbandes Lette und der strukturellen Neuordnung des Ortsverbandes Coesfeld kommt es nun nur Neuwahl des übergreifenden CDU-Stadtverbandes Coesfeld. 
Nacht achtjähriger Tätigkeit als Vorsitzender des Stadtverbandes gibt Valentin Merschhemke den Stab weiter. Auch im Vorstand soll es weitere Änderungen geben. Der bisherige Ortsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth hat bereits angekündigt Verantwortung im neuen Vorstand zu übernehmen.

Die Jahreshauptversammlung ist am Donnerstag, 28. März, um 19 Uhr in der Gaststätte „Zum Coesfelder Berg“
. Als Gast kommt Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Marc Henrichmann. Mit dem Kreisvorsitzenden wollen die Mitglieder über das Grundsatzprogramm der Bundes-CDU ins Gespräch kommen. Ziel ist es Antwortideen zu diskutieren und vorzuschlagen. Ebenso will die CDU an diesem Abend einen Anstoß geben, auch das Coesfelder CDU-Grundsatzprogramm von 2009 zu aktualisieren. Ferner soll das Coesfelder CDU-Gesicht 2019 präsentiert werden.


19.03.2019
Jubilarehrung bei der Versammlung des Ortsverbandes Coesfeld im Brauhaus

Der CDU-Stadtverbands-Vorsitzender Valentin Merschhemke und MdL Wilhelm Korth  erhrten u.a. die Jubilare Klemens Nolte (50), Maria Cramer (25) und Ludger Epmann (50) für Ihre langjährige Mitgliedschaft.



08.03.2019
CDU Coesfeld will Arbeit straffen
Doppelstrukturen vermeiden / Ortsverband tagt am 14. März im Brauhaus

„Wir möchten Doppelstrukturen vermeiden, die Arbeit straffen und effizienter machen“, das erklärte nun der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Coesfeld und Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth. Daher soll den CDU-Mitgliedern aus Coesfeld bei ihrer Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 14. März, um 19,30 Uhr im Brauahaus vorgeschlagen werden, dass die Aufgaben des Coesfelder Ortsverbandes auf den CDU-Stadtverband übertragen werden. Bekanntlich gibt es neben dem Stadtverband die Ortsverbände Coesfeld und Lette. Einigkeit herrscht in allen Vorständen der Partei, dass der CDU-Ortsverband Lette immens wichtig und inhaltlich zukunftsweisend für Lette bleiben und gestärkt werden soll, während die Aufgaben für den Bereich Coesfeld (außer Lette) besser beim rechtlich maßgebenden Stadtverband wahrgenommen werden sollten.

Zur Struktur: Neben den Unterorganisationen Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft, Mittelstandsvereinigung, Frauen Union, Senioren Union und Junge Union setzt sich die CDU Coesfeld also aus dem Stadtverband und den beiden Ortsverbänden Coesfeld und Lette zusammen. Fast alle Mitglieder des Ortsverbandsvorstandes Coesfeld sind gleichzeitig im Vorstand des Stadtverbandes aktiv und befassen sich mitunter mehrfach mit denselben Fragen und Aufgaben. Dadurch kommt die eigentliche politische Arbeit vor Ort in den Wahlbezirken oft zu kurz. Der OV-Vorstand habe sich mehrfach und intensiv mit dieser Problematik befasst – in guter und harmonischer Absprache mit dem Stadtverband und dem OV Lette - und ist der Meinung, dass die Organisationsstruktur vereinfacht werden sollte.
Er schlägt der Mitgliederversammlung daher vor, den Ortsverband Coesfeld in den Stadtverband Coesfeld aufgehen zu lassen. Auf der Versammlung am 14. März geht es auch um die Ehrung langjähriger Mitglieder.


25.02.2019
Dr. Lönnies: „Den Standort Coesfeld stärken“
Klinik-Umbau in Etappen bis Oktober 2020 / Pflege-Fachkräftebedarf

 „Wir streben an, den Erweiterungsbau zum Geburts- und Hebammenzentrum Coesfeld in mehreren Etappen bis Oktober 2020 zu realisieren“, das erklärte nun der Geschäftsführer der Christophorus-Trägergesellschaft Dr. Mark Lönnies. Auf Einladung des CDU-Stadtverbandes und der CDA (CDU-Sozialausschüsse) informierte Lönnies vor über 30 Interessierten über die laufenden Umbaumaßnahmen, die zur Stärkung des Standortes Coesfeld beitragen.

Im letzten Jahr gab es 2.154 Geburten am Klinik-Standort Coesfeld – fast 400 mehr als im Jahr zuvor. Damit seien die räumlichen Kapazitäten jetzt schon mehr als erreicht. Geplant sind im neuen Gebäudeteil eine Normalstation, das Geburts- und Hebammenzentrum im 1. Obergeschoss, darüber die Frauenklinik mit drei zusätzlichen Kreißsälen und weiteren Funktionsräumen. Im 3. und 4. OG gibt es Komfort-Stationen mit insgesamt 45 Betten. CDU-Chef Valentin Merschhemke erläuterte die vom Gesetzgeber vorgesehene Zusammenführung von Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege zur neuen generalistischen Ausbildung. Es gab unter den anwesenden Mitgliedern des CDU-Kreis-Arbeitskreises Pflege auch kritische Stimmen, ob dieses Vorhaben der Politik problemlos umzusetzen sei. Bekanntlich zieht die bisherige Schule für Gesundheitsberufe in das frühere Postgebäude etwa Ende des Jahres um. Damit entsteht die Schule „carecampus“ – Pflegeakademie im Kreis Coesfeld - mit einem weiteren Standort in Dülmen.


18.02.2019
CDU Coesfeld mit neuer Info-Broschüre

In diesen Tagen verteilt die CDU Coesfeld eine neue Infobroschüre an die Haushalte der Kreisstadt. CDU-Vorsitzender Valentin Merschhemke stellte sie in der jüngsten Vorstandssitzung des Stadtverbandes vor und erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Mitbürgerinnen und Mitbürgern zeigen können, was wir als Partei und Fraktion mitgestalten, so aktuelle Stadt-Projekte wie die Neugestaltung des Bahnhofsgebäudes, die Förderung neuer Kindertagestätten oder eine zielgerichtete mittelfristige Innenstadtgestaltung“. Die Infobroschüre gehört zu den Info-Bausteinen, mit denen Partei und die Fraktion in den kommenden Monaten verstärkt den Kontakt suchen wollen. „Das erfreuliche Interesse an der Politik werden wir künftig vermehrt zum Anlass nehmen, noch stärker als bisher die politische Diskussion und das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt zu suchen“, so CDU-Chef Merschhemke bei der Vorstellung.


04.02.2019
Vortrag zur Kranken- und Altenpflege
Auch Infos zum Klinik-Standort Coesfeld / CDU lädt ein

In einer öffentlichen Veranstaltung geht es um die aktuellen Planungen der Christophorus-Trägergesellschaft am Standort Coesfeld und ferner um den Fachkräftemangel in der Kranken- und Altenpflege. Dazu laden CDU und CDA Coesfeld alle Interessenten ein. Es informiert in einem Vortrag Dr. Mark Lönnies, Vorsitzender der Geschäftsführung der Christophorus-Kliniken, die an den Standorten Coesfeld, Dülmen und Nottuln insgesamt über 620 Betten verfügen. Schon heute verspüren die Einrichtungen einen deutlichen Fachkräftemangel bei den ambulanten Diensten, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern. Dagegen wird die Zahl der Pflegebedürftigen auch weiterhin stark steigen. Mit der steigenden Zahl pflegebedürftiger Personen geht auch ein größerer Personalbedarf im Bereich der professionellen Pflege einher. Die Veranstaltung ist am Mittwoch, 20. Februar 2019, um 18:30 Uhr, im großen Konferenzraum der Christophorus-Klinik, Zentralverwaltung, Südwall 22. Kurze Anmeldungen sind erforderlich bei Norbert Hagemann, Mail norbert_hagemann@gmx.de, Tel 980337.


25.01.2019
Ulrike Fascher leitet die Coesfelder CDA
Nachfolge von Bernd Kösters / Sozialpreis mit überregionalem Echo

Ratsfrau Ulrike Fascher ist nun neue Vorsitzende der CDU-Sozialausschüsse (CDA) Coesfeld, die auch das Gebiet von Billerbeck und Rosendahl einschließen. Damit tritt die Coesfelderin die Nachfolge von Bernd Kösters an, der zum Beisitzer gewählt wurde. Kösters ist stellv. Bürgermeister in Billerbeck und will sich ganz auf den Schwerpunkt Kommunalpolitik in der Domstadt konzentrieren. Ulrike Fascher möchte den Markenkern der CDA, die Jugend-, Familien- und Sozialpolitik, in den Mittelpunkt stellen.


10.01.2019
CDU begrüßt Entlastung der Familien
Kita-Beiträge in Coesfeld überprüfen und möglichst harmonisieren auf Kreisebene

Die CDU Coesfeld begrüßt die familienpolitischen Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung als Beitrag zur finanziellen Entlastung der Familien, der Kommunen sowie der Träger von Kindertageseinrichtungen. Auch die Kita-Gebühren im Jugendamtsbezirk Coesfeld sollen – so die CDU-Sozialpolitiker Ulrike Fascher und Norbert Hagemann - überprüft werden. Gründe sind deutlich gestiegenes Beitragsaufkommen in Coesfeld sowie Beschlüsse und Planungen zu Elternbeiträgen der Jugendamtsbezirke Dülmen und Kreis Coesfeld bereits für das Kindergartenjahr 2019/2020. „Hier werden wir uns im Jugendhilfeausschuss dafür einsetzen, dass die Verwaltung neue Vorschläge für eine größtmögliche Harmonisierung der Elternbeiträge auf Kreisebene für die Stadt Coesfeld vorlegt“, so die Kommunalpolitiker. Danach werde man sich endgültig positionieren.
Positiv sieht die CDU auch, dass die Landesregierung das vorletzte Kindergartenjahr beitragsfrei gestalten will, allerdings aus finanziellen Gründen voraussichtlich erst ab dem Kindergartenjahr 2020/21. Begrüßt wird vor allem, dass Schritte für eine gute frühkindliche Bildung ermöglicht werden – verbunden mit einer Steigerung der Qualität. Auch die Träger von Kitas können aufatmen, dass eine strukturelle finanzielle Unterversorgung durch eine auskömmliche Finanzierung gesichert erscheint.
Dass ein Schwerpunkt der Landesregierung der Kita-Ausbau ist, wird auch deshalb begrüßt, weil Ausbau-Mittel des Landes für die Kita Haus Hall benötigt werden. Hier will sich die CDU für ein zügiges Bebauungsplan-Verfahren einsetzen. Dank und Gratulation gelten seitens der Christdemokraten dem DRK als Träger der Kita „Kleine Heide“ für die Eröffnung der neuen Einrichtung Mitte Februar.


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressionen
Termine





 
   
0.01 sec.