23.08.2019 15:55
 Startseite   Kontakt 
Impressum   Datenschutz
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








Herzlich willkommen


07.08.2019
CDA kommt nach Darfeld und Coesfeld
CDU-Generalsekretär Hovenjürgen kommt zur Sommeraktion

Jahr für Jahr organisiert die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) mit lokalen und landes- und bundespolitisch bedeutenden Politikern Sommertoruren. In diesem Jahr kommt der NRW-CDU-Generalsekretär Josef Hovenjürgen MdL (Bild) u.a. nach Darfeld und Coesfeld. Beginn ist am am Mittwoch, 14. August 2019, um 10 Uhr im Heimat- und Bürgerhaus Bahnhof Darfeld mit einer fachkundigen Führung von Martin Stauvermann, Vorstandsmitglied des Heimatvereins Darfeld e. V. Er führt durch den Generationenpark und das Bürgerhaus am Bahnhof. Ab etwa 11 Uhr geht es über die Schlossallee zum Schloss Darfeld. Der Güterdirektor der Graf Droste zu Vischering’schen Generalverwaltung, Dr. Karl von Oy wird einen exklusiven Einblick in die Innenhöfe sowie die Kapelle des bewohnten Wasserschlosses gewähren und interessante Erläuterungen zur Geschichte des Hauses geben. Mittags ab etwa 12,30 Uhr soll es im Pulverturm in Coesfeld eine Führung mit Edith Eckert-Richen, der Vorsitzenden des Heimatvereins, geben. In der Mittagszeit können sich der Gast aus Haltern und die CDA-Mitglieder im Pulverturm, der 2001 vom Heimatverein Coesfeld e. V. übernommen wurde, bei einem kostengünstigen Mittagsimbiss (Eintopf mit Einlage) stärken. Danach wird die Sommeraktion mit dem NRW-Gast im südlichen Teil des Kreises Coesfeld fortgeführt,


04.08.2019
CDU mit neuen Ideen auch in den Ferien
Workshops an drei Abenden / Danach Sommerfest und Schlussspurt

Ungeachtet der laufenden Sommerferien möchte der CDU-Stadtverband Coesfeld zu inhaltlichen kommunalpolitischen Themen mit Mitgliedern und interessierten politisch Nahestehenden arbeiten. Initiator Claus Löcken, stellv. CDU-Vorsitzender, hat ein Programm im Hinblick auf die Vorbereitungen der Kommunalwahl erarbeitet. Die Stationen: Workshops in der Geschäftsstelle, Dokumentation am Familienfest/Sommerfest am 8. September ab 11 Uhr auf dem Hof Korth in Stevede und Schlussspurt am Samstag, 14. September. Zudem besteht jederzeit die Möglichkeit, dass jeder seine Gedanken per Mail zur Verfügung stellen kann. Ein wichtiger Teil der Kampagne ist die Öffentlichkeitsarbeit. Termine/Themen der Arbeitskreise: Dienstag, 13. August, „Stadtentwicklung“, Mittwoch, 14. August, „Bildungs-Standort“ sowie Donnerstag, 15. August. „Gemeinschaft organisieren“. Alle Arbeitskreise finden von 19 bis 21,30 Uhr in der CDU-Kreisgeschäftsstelle, Zapfeweg 18, statt.


09.07.2019
CDU startet aktive Phase der Kommunalwahlen
Inhalte mit den Mitgliedern erarbeiten / Drei Workshop-Sitzungen

 „Wir starten nun die aktive Phase der nächsten Kommunalwahlen 2020 und wollen uns mit einem attraktiven und zukunftsweisenden Programmangebot unseren Coesfelder Bürgern stellen“, erklärte bei der CDU-Vorstandssitzung des Stadtverbandes im Brauhaus stellvertretender CDU-Vorsitzender Claus Löcken. Unter seiner Leitung finden auch in den Sommerferien und zwar vom 13. bis 15. August drei Workshop-Seminare in der CDU-Kreisgeschäftsstelle statt.

In einer Klausurtagung im letzten Jahr wurden ebenfalls unter der Regie von Löcken, der auch Kreistagsabgeordneter ist, die Schwerpunkte „Stadtentwicklung“, „Bildungsstandort Coesfeld“, „Gemeinschaft organisieren“, erarbeitet. Diese Überschriften gelte es nun „mit Leben zu erfüllen“ und zu konkretisieren. Vorsitzender Wilhelm Korth rief alle CDU-Mitglieder zur Mitarbeit auf. Ferner plant der Stadtverband ein Familienfest zum Ausklang des Sommers am 8. September. Der CDU-Chef erklärte ferner, man wolle nicht nur neue und bewährte Köpfe für den Stadtrat präsentieren, sondern auch informative und attraktive Inhalte für die Zukunft der Stadt.

Bei der Vorstandssitzung wurde auch das Ergebnis der Europawahl analysiert. Dazu präsentierte Mitgliederbeauftragter Thomas Michels Zahlen und Fakten. Selbstkritisch wurden auch die Defizite erörtert, die vor allem die Bundespartei zu verantworten habe. Daraus müsse gelernt werden: „Aber wir haben die Botschaft der Wahl verstanden und wir werden und wollen mehr mit den Bürgern mehr ins Gespräch kommen und zwar durch persönliche Ansprachen und Aktionen, die zum Mitmachen einladen“.


08.07.2019
CDU: E-Bikes als Dienstfahrräder

Nun hat die CDU-Fraktion die Einführung von E-Bikes als Dienstfahrräder für die Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Abstimmung mit dem Personalrat beantragt. „Wer mit dem Rad zum Job fährt, bleibt nicht nur fit, sondern schont mit einem Dienstrad auch seinen Geldbeutel und die Umwelt“, heißt es seitens der CDU. Die Stadt besorgt das Elektrorad und überlässt es seinem Arbeitnehmer, der es auch privat nutzen kann. Dienstfahrräder werden steuerlich weitgehend wie Dienstautos behandelt. Als Arbeitnehmer sind allerdings ein Prozent des Bruttolistenpreises als geldwerten Vorteil zu versteuern, wenn das Dienstfahrrad auch privat genutzt wird.


01.07.2019
CDU: Kita „Kleine Heide“ einfach gelungen

Nachdem man im letzten Jahr eine Baustellenbesichtigung gemacht hatte, überzeugten sich CDU- und CDA-Repräsentanten nun nach der Fertigstellung und offiziellen Eröffnung von Räumlichkeiten und vom pädagogischen Konzept der neuen Kita „Kleine Heide“. Kita-Leiter Christian Hoefling (2.v.r.) führte die Kommunalpolitiker durch beide Geschosse der Kita und konnte mit Stolz die Ziele und pädagogischen Möglichkeiten der DRK-Einrichtung erläutern. „Einfach gelungen“, so kommentierten Ulrike Fascher (l.) und Norbert Hagemann (3.v.r.) aus dem zuständigen Jugendhilfeausschuss der Stadt die schmucke DRK-Kita. Und CDU- Chef und Landtagsabgeordneter Wilhelm Korth (2.v.l.) ergänzte, dass auch der Außenbereich mit dem vielen alten Baumbestand und den zahlreichen Spielgelegenheiten gute Entfaltungsmöglichkeiten der Kleinen ermöglichen.


01.07.2019
Fünf Coesfelder im neuen CDU-Kreisvorstand

Stark vertreten im neuen CDU-Kreisvorstand, der nun in Dülmen gewählt wurde, ist der CDU-Stadtverband Coesfeld. Sämtliche fünf vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten wurden gewählt. Gerrit Tranel (9.v.l.), 1. Stellv. Bürgermeister der Stadt, ist mit großer Mehrheit als einer der fünf stellv. Vorsitzenden des Kreisverbandes wiedergewählt wurden. Ulrike Fascher, Gabriele Lenz, Valentin Merschhemke und Florian Wenning (Lette) sind gewählte Beisitzer. Darüber freut sich auch CDU-Chef Wilhelm Korth MdL (M.), der in seiner Eigenschaft als Landtagsabgeordneter satzungsgemäß ebenfalls zusätzlich dem Kreisvorstand angehören wird. Das Bild zeigt die vielen Coesfelder Delegierten.


20.06.2019
CDU: Gute Bedingungen für Schulen schaffen
.. und Finanzen auch langfristig im Auge behalten / Klausurtagung vor Ort

Vor Ort im Schulzentrum informierte sich die CDU im Rahmen einer Klausurtagung eingehend über die notwendigen Baumaßnahmen und schulischen und pädagogischen Verbesserungen für den Schulbetrieb der Zukunft des Gymnasiums Nepomucenums und der Theodor-Heuß-Realschule. Einig war man sich nach den Gesprächen mit den Schulleitungen und den Fachleuten der Stadtverwaltung möglichst weitgehend optimale Verbesserungen für beide Ganztagsschulen zu schaffen. Dennoch müssten die städtischen Aufwendungen der nächsten Jahre im Detail im Auge behalten werden, damit „die Finanzen nicht vor die Wand gefahren werden“.


29.05.2019
CDU will keine Fahrradstraße im Bereich Roter Baum

 Nach Meinung der Coesfelder CDU-Fraktion im Rat der Stadt sollen die verkehrsberuhigten Bereiche in der Meinertstraße, der Eschstraße und Am Roten Baum weiterhin erhalten bleiben. Ferner plädiert die CDU dafür, die Fahrradstraße an der Grimpingstraße enden zu lassen. Beim Ortstermin am 5. Juni wollen die CDU-Vertreter den Vertretern der Nachbarschaften dies mitteilen, die einen Bürgerantrag an den Rat gestellt haben. Bekanntlich plant die Stadtverwaltung die Errichtung einer Fahrradstraße, die parallel zur Dülmener Straße durch Wohngebiete mit Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigte Bereich führen soll. Die Anwohner der Nachbarschaften rechnen durch den Bau einer Fahrradstraße mit einer erheblichen Verschlechterung der Lebensqualität in ihrem Wohnquartier. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit erhöhe sich um 750 Prozent, so die Nachbarn. Denn bisher gilt im verkehrsberuhigten Bereich für Fahrzeuge Schrittgeschwindigkeit (4 bis 7 Stundenkilometer). In einer Fahrradstraße ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 Stundenkilometer – auch für den motorisierten Verkehr. All diese und weitere Argumente habe die CDU überzeugt.


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressionen





 
   
0.01 sec.