23.10.2018 01:14
 Startseite   Kontakt 
Impressum   Datenschutz
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








Herzlich willkommen


09.10.2018
Maria-Droste-Wohngruppe bei der Feuerwehr
Freundschaftliche Kontakte mit dem Sozialausschuss der Stadt

Mitglieder des Sozialausschusses der Stadt und Vertreter des städtischen Sozialbereichs besuchten gemeinsam mit der Maria-Droste-Wohngruppe die Feuerwache am Rottkamp. Freundschaftliche Kontakte zur Wohngruppe Maria-Droste unterhält der Coesfelder Stadtrat schon seit 2014 – zuvor Jahrzehnte schon zur damaligen Josefs-Gruppe von Haus Hall. Es finden regelmäßig Treffen und Begegnungen statt: In der Wohngruppe an der Laurentiusstraße oder auf Einladung des Sozialausschusses - wie nunmehr zur Feuerwache. Richard Schulze-Holthausen und Michael Peirick führten durch das Gelände und erläuterten die Gerätschaften sowie die Aufgaben der Feuerwehr. So musste die Wehr in diesem Jahr bereits zu 374 Einsätzen ausrücken. Besonderes Interesse fanden die neue Drehleiter, die Rüstwagen sowie die automatische Schlauchpflege. Beim gemütlichen Beisammensein brachte Bürgermeister Heinz Öhmann gemeinschaftsbezogene Geschenke für die Wohngruppe an der Laurentiusstraße mit. Schließlich verzichten schon seit vielen Jahren alle Ratsmitglieder auf eine Aufwandsentschädigung zugunsten der freundschaftlichen Kontakte zu den Bewohnern der Haus Hall-Gruppe.

Bildunterzeile: Bewohner und Betreuer der Maria-Droste-Wohngruppe gemeinsam mit Mitgliedern des Sozialausschusses bestaunten besonders die neue Drehleiter der Coesfelder Feuerwehr.




01.10.2018
Integration und Einwanderung
CDU-Veranstaltung mit Bestseller-Autor Ahmad Mansour in Coesfeld

Weltweite Flüchtlingsströme, verursacht durch kriegerische Konflikte und Naturkatastrophen, stellen Europa und Deutschland vor große Aufgaben. Deshalb sucht die CDU auch von den Bürgern Antworten auf die Frage: „Integration und Einwanderung – in welcher Gesellschaft wollen wir leben?“. Unter diesem Motto werden am Freitag, 5. Oktober, um 19.30 Uhr im „WBK – Wissen, Kultur, Bildung“ in Coesfeld der Islam-Experte und Bestseller-Autor Ahmad Mansour (Bild) sowie Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen erwartet. Auch der CDU-Stadtverband Coesfeld freut sich auf interessierte Bürger, die mit ihren Meinungen und Erfahrungen an diesem Abend zu Wort kommen sollen. Der deutsch-israelische Psychologe Mansour ist aktuell dank seines neuen Buches „Klartext zur Integration“ ein gefragter Gesprächspartner. Kufen war vor seiner Wahl zum Oberbürgermeister im Jahr 2015 als Landtagsabgeordneter migrationspolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion NRW. Angesichts der beherrschenden Bilder aus Chemnitz und dem auch darüber hinaus zunehmenden Rechtspopulismus möchte die CDU wieder mehr in den Blick rücken, wie viele Menschen sich ganz praktisch mit Integration beschäftigen und sich aktiv um diejenigen kümmern, die in Deutschland eine neue Heimat finden wollen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich für die Veranstaltung im WBK Coesfeld, Osterwicker Straße 29, in der CDU- Kreisgeschäftsstelle (Mail: info@cdu-coe.de oder Telefon: 02541 9377 174) noch anmelden.


11.09.2018
Senioren-Union der CDU ohne Vorsitzenden
"Nach elf Jahren als Vorsitzender der Senioren-Union der CDU hat Klaus Kenkmann nun aus Altersgründen sein Amt aufgegeben."

Vor der letzten Stadtverbandssitzung der CDU hat der Vorsitzende Merschhemke sich persönlich bei Klaus Kenkmann für seine langjährige Vorstandstätigkeit mit den Worten: „Durch Sie hat sich die Senioren-Union in den vergangenen Jahren zu einer sehr aktiven Vereinigung entwickelt und das ist sicherlich besonders als ihr Verdienst zu werten,“ bedankt. Der Stadtverbandsvorstand und der weiterhin bestehende Vorstand der Senioren-Union werden sich um eine baldige Nachfolgeschaft des Vorsitzenden bemühen.
Mit ein wenig Wehmut erinnerte sich Klaus Kenkmann an die bei den 200 Mitgliedern gefundenen freundschaftlichen Bekanntschaften, entstanden durch die vielen gemeinsamen schönen Bus- und Flugreisen und den politischen Veranstaltungen.


11.09.2018
Kritisch mit der zeitlosen Diskriminierung von Menschen umgehen
CDU bei Schauplätzen der Hexenverfolgung in Coesfeld

Zahlreiche CDU-Aktive aus der Baumberge-Region waren der Einladung der Coesfelder Parteifreunde zur „Hexentour“ gefolgt. Die Christdemokraten und weitere interessierte Coesfelder erhielten Einblick in ein dunkles Kapitel der Ortsgeschichte. Stadtführerin Ruth Rüther führte die Gruppe an die verschiedenen Schauplätze der Hexenverfolgung in der Stadt, erläuterte anhand der Örtlichkeiten und Gebäude Ursachen, Abläufe und Hintergründe dieser Sondergerichtsverfahren, denen am Ende bis zu 26 Menschen zum Opfer fielen. Einig waren sich die Teilnehmer, dass die Führung auch der kritischen Auseinandersetzung der zeitlosen Diskriminierung von Menschen und der Ausübung inhumaner Gewalt in Vergangenheit und Gegenwart diente.
Am Pulverturm trafen sich die CDU-Aktiven zu einem geselligen Abschluss, um die gute Kooperation über die Ortsgrenzen hinaus zu pflegen. Eine weitere Gelegenheit dazu besteht am 24. September um 19 Uhr im WBK bei der Regionalkonferenz „Münsterland on tour“ (die AZ berichtete). Bei der Veranstaltung mit Landrat Dr. Schulze Pellengahr und dem Landtagsabgeordneten Wilhelm Korth soll insbesondere diskutiert werden, welche Rolle die Marke Münsterland auf lokaler Ebene spielen kann. Möglichst viele Akteure und Multiplikatoren sollen vor Ort informiert und mitgenommen werden.

Bildzeile : Parteifreunde aus der Baumberge-Region verfolgten ausgehend vom Marktplatz  die verschiedenen Schauplätze der Hexenverfolgung in der Stadt.




27.08.2018
CDU-Sozialausschüsse erhielten Einblick beim Sozialdienst katholischer Frauen

 Junge Frauen und Familien sollten sich die Adresse Neustraße 8 in Coesfeld merken: Dort gibt es in den schönen neuen Räumen des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) umfangreiche Hilfen. Im Rahmen ihrer Sommertour mit dem Landtagsabgeordneten Wilhelm Korth erhielten 20 Mitglieder der CDU-Sozilausschüsse (CDA) aus dem Kreisgebiet umfangreiche Einblicke in die Hilfs- und Beratungsangebote. „Wir sind zwar der kleinste SkF-Verband im Bistum Münster, aber aktiv vor Ort für alle da - ungeachtet von Konfessionen und Weltanschauungen“, erklärte eingangs Bärbel Große-Wilde, Vorsitzende dieses Fach- und Frauenverbandes.
Hedwig Schwaaf und Angelique Hinsenhofen präsentierten dann eine Verdoppelung der Beratungen für Frauen im Rahmen der Schwangerschaftsberatung. Inzwischen hat sich die Zahl im letzten Jahr auf 220 herauf geschraubt. 60 Prozent der hilfesuchenden Frauen hatten einen Migrationshintergrund, vor allem aus osteuropäischen Staaten, aber auch aus dem nichteuropäischen Ausland. Trotz gestiegener Beratungszahlen würden die Beraterinnen fast am Limit arbeiten. Finanzielle Hilfen gibt es vor allem aus der Bundesstiftung sowie aus dem Bischofsfonds.


11.08.2018
Erfrischendes Mineralwasser für die Bauarbeiter

Erfrischendes Mineralwasser für die Bauarbeiter gab es seitens der CDU Coesfeld bereits am  frühen Morgen (9.8.) - bei dem heißen und schwülen Wetter also eine Erfrischung für die Mitarbeiter der bauausführenden Firma. „Coesfeld ist wohl die Stadt der 1.000 Baustellen - aber wenn alles fertig ist, steht Coesfeld als ,Das Mittelzentrum‘ in der Region dar“, tröstete Ratsmitglied Thomas Michels (3.v.l.) die Coesfelder, die sich von den Baustellen genervt fühlen. Mit auf dem Bild (v.l.) Wilhelm Korth MdL, Gerrit Tranel, die beiden Mitarbeiter der bauausführenden Firma sowie Valentin Merschhemke.


07.08.2018
Neues Jugendmobil kommt bald
Lokschuppen wird im September eingeweiht / CDU-Info-Besuch

In den nächsten Wochen erhält die mobile Jugendarbeit der Stadt Coesfeld ein neues Jugendmobil, das äußerlich von den Jugendlichen mitgestaltet wird. Und auch die Einweihung des „Lokschuppens“ als Erweiterung des Jugendzentrums „Stellwerk“ am Bahnhof wird am 14. September übergeben und eingeweiht. Das erfuhren die CDU-Kommunalpolitiker Valentin Merschhemke, Richard Bolwerk und Norbert Hagemann sowie der Vorsitzende der Jungen Union Jan Büscher bei einem Info-Besuch im dortigen Jugendzentrum von Sabine Wessels (Jugendamt) sowie vom zuständigen Beigeordneten Dr. Thomas Robers.


07.08.2018
Kitas in der Stadt

Kitas in der Stadt waren bei der CDU-Sommertour ein weiterer Schwerpunkt der Information durch Bürgermeister Heinz Öhmann. Auch als Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Coesfeld informierte er mit Plänen über den Neubau der Kita an der Ecke Kalksbecker Wege / Kleine Heide (Bild). Erstaunt zeigten sich die Teilnehmer der CDU-Radtour über den schnellen Baufortschritt der Kita in der DRK-Trägerschaft. Anfang des neuen Jahres soll diese Tageseinrichtung für Kinder über und unter drei Jahren ihren Betrieb aufnehmen. Auch die „Übergangs-Kita“ an der Osterwicker Straße im ehemaligen Kreisjugendsportheim war ebenso eine Station wie die Kita in Trägerschaft der Awo auf der Hengte.


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressionen
Termine





 
   
0.00 sec.