17.12.2017 05:13
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








Herzlich willkommen


12.12.2017
Böke: „Die Politik hat uns den Rücken gestärkt“
Info-Besuch von CDU-MdB Henrichmann – Dank für den Einsatz für Familien

Seit 2014 bietet der Bunte Kreis Münsterland psychologische Beratung für Eltern von viel zu früh geborenen, behinderten, chronisch und schwer kranken Kindern an. Bekanntlich ist die Finanzierung des Beratungsprojekts „Kompass“ schwierig. Deshalb traten die Verantwortlichen des Bunten Kreises mit Sitz an der Ritterstraße in Coesfeld an die Verwaltungen und Politiker der Jugendämter in Dülmen, Kreis Coesfeld und Coesfeld heran, um die Mitfinanzierung zu unterstützen, weil andere Finanzierungsquellen zur Zeit nicht zur Verfügung stehen. Neben CDU-Kommunalpolitikern informierten sich auch der Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth und Bundestagsabgeordneter Marc Henrichmann bei den Verantwortlichen des Bunten Kreises.


04.12.2017
Finanziellen Spielraum langfristig erhalten
… nicht nur für Schulinvestitionen / Ja zum Antrag Bunter Kreis / Klausurtagung

„Wir sind bestrebt in den nächsten fünf bis zehn Jahren nicht nur Investitionen in Millionenhöhe für Schule und Bildung in überschaubaren Schritten zu tätigen, sondern müssen darauf bestehen, auch noch genügend Spielraum für andere größere und kleine größere und Vorhaben behalten!“ Dieses Fazit zog der Vorsitzende der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Richard Bolwerk zum Abschluss der Klausurtagung der Union in Billerbeck. Man werde die Fördermittel für den Schul- und Bildungsbereich ausschöpfen und abwarten wie sich die Gymnasien für G 8 oder G9 positionieren, um entsprechend nachzusteuern. Das setze einen baldigen Dialog aller Beteiligten voraus.

Die CDU werde sich für den schnellen Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur einsetzen und zwar mittel- und langfristig als notwendige Daseinsvorsorge, formulierte Gerrit Tranel. Unter die Lupe nahm die CDU dann die Projekte Bahnhofsgebäude und Umfeld, ferner die baldige Umnutzung des alten Postgebäudes vor allem für Netto und Tedi. Dazu werden in Kürze weitere planerische Voraussetzungen geschaffen. Die CDU will den Schlosspark und das Umfeld attraktiv erhalten und bittet die Verwaltung um Darstellung der Maßnahmen als Folge des Vandalismusses. Der Einsatz eines Streetworkers sei ebenso wichtig wie letztlich die Beauftragung eines privaten Sicherheitsdienstes, so Thomas Michels.


20.11.2017
Henrichmann: Völlig neue Konstellation
Parlamentsneuling hält den Kontakt zur Coesfelder CDU-Basis

Marc Henrichmann, zu Gast bei der Coesfelder CDU, ist Parlamentsneuling in Berlin. Er sagt seinen Coesfelder Parteifreunden frank und frei, wie schwierig es ist, sich als „Neuer“ im Parlaments- und Fraktionsbetrieb einzuarbeiten. Dank des guten Miteinanders mit seinem Vorgänger Karl Schiewerling konnte Henrichmann das frühere Büro des Nottulners in Berlin beziehen. Auch erhält er die Briefe und Mails, die noch an Schiewerling gerichtet wurden, die meist Anliegen der Bürger dieses Wahlkreises sind.


17.11.2017
CDU: Es fehlt an bezahlbaren Wohnungen
Öffentlich geförderten Wohnungsbau stärken / WSG-Geschäftsführer informierte

Es müssen verstärkte Anstrengungen unternommen werden, um in Coesfeld den öffentlich geförderten Wohnungsbau auszubauen und somit für bezahlbare Wohnungen gerade für eine oder zwei Personen zu sorgen. Das unterstrichen gemeinsam die Mitglieder des CDU-Stadtverbandsvorstandes sowie der seit dem 1. April tätige neue Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft (WSG) des Kreises Coesfeld Oliver van Nerven. Bei einer gut besuchten Info-Veranstaltung der CDU im Hotel Jägerhof wurden allerdings auch die Hürden vom Referenten der WSG benannt, die den Bau von Sozialwohnungen erschweren.


17.11.2017
CDA fordert arbeitsfreien Sonntag an Heiligabend
Coesfeld./Billerbeck./Rosendahl.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Coesfeld/Billerbeck/Rosendahl spricht sich wie der CDA-Bundesvorstand klar gegen einen verkaufsoffenen Sonntag an Heiligabend aus. „Sonntagsarbeit muss die Ausnahme bleiben. Die Diskussion um die Öffnung der Geschäfte am Sonntag, den 24. Dezember, zeigt, wie wenig Rücksicht mittlerweile auf die Beschäftigten und ihre Familien aber auch auf christliche Tradition genommen wird. Der Beschluss des CDA-Bundesvorstandes macht deutlich, die CDA macht hier nicht mit und steht geschlossen gegen die Öffnung an Heiligabend“, sagt dazu der Vorsitzende der hiesigen CDA Bernd Kösters aus Billerbeck. „Beschäftigte haben das Recht auf Schutz vor ausufernder Wochenendarbeit. Hier sind zuerst die Länder gefordert, klare Rahmenbedingungen zu schaffen“, betont Kösters. „Die CDA fordert auch Einzelhändler und Kunden auf, ein Zeichen zu setzen und am 24. Dezember nicht zu öffnen, beziehungsweise keine Einkäufe zu tätigen.“ Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit.


05.11.2017
Bezahlbarer Wohnraum und Wahlanalyse

Im Rahmen der CDU-Initiative „Für mehr bezahlbaren Wohnraum in Coesfeld“ lädt der CDU-Stadtverband Coesfeld zu einem Info-Gespräch mit dem Geschäftsführer der Wohnbau- und Siedlungsgenossenschaft (WSG) Oliver van Nerven am Donnerstag, 16. November, um 18 Uhr, in die Gaststätte Jägerhof ein. Danach stehen im Mittelpunkt der Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes Coesfeld eine Wahlanalyse der Bundestagswahl und ein Bericht aus Berlin mit dem direkt gewählten neuen Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann (Havixbeck).


17.10.2017
Für bezahlbaren Wohnraum in Coesfeld
CDU wird aktiv - Info-Gespräch mit dem neuen Geschäftsführer der WSG

„Es gibt keinen Zweifel, dass bezahlbarer Wohnraum in Coesfeld dringend notwendig ist“, erklärte bei der letzten Unions-Fraktionssitzung der stellv. Fraktionssprecher der CDU Norbert Hagemann. Auch die Stadt habe eine Verpflichtung für bezahlbaren Wohnraum mit zu sorgen und zu unterstützen. Gerade auch für Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen müsse mehr Wohnraum angeboten werden.

Es gelte nicht nur Bauland auszuweisen, sondern für Nachverdichtung im sozialen Wohnungsbau zu sorgen. So plant die CDU in Kürze ein Info-Gespräch mit dem neuen Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft (WSG) Oliver van Nerven. Die Möglichkeiten in Coesfeld im Rahmen der Nachverdichtung in der Stadt und in Stadtnähe Wohnungsprojekte zu initiieren sollten ausgeschöpft werden. Voraussetzung sind u.a. die Gelder der NRW-Bank mit Unterstützung des Kreises und der Stadt. Denkbar wäre auch eine Mischung von öffentlich-gefördertem Wohnungsbau und privatem Wohnungsbau an Projekten.


26.09.2017
MdL Korth empfängt Gäste aus seiner Heimatstadt und seinem Wahlkreis

Bereits kurz nach dem parlamentarischen Start empfing der CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Korth (unten 4.v.r.) interessierte Bürger aus seiner Heimatstadt Coesfeld im modernen Düsseldorfer Landtagsgebäude. Unter den 46 Gästen waren neben vielen Coesfeldern auch einzelne Teilnehmer aus seinem Wahlkreisbezirk und zwar aus Billerbeck, Gescher und Raesfeld. Coesfelds CDU-Ratsmitglied Norbert Hagemann (unten 3.v.r.) hatte die Düsseldorf-Fahrt vorbereitet und geleitet. Die 46 interessierten Münsterländer lauschten eine Stunde einer engagierten Landtagsdebatte. Wilhelm Korth informierte die Gäste über seine ersten wenigen Monate als neuer Landtagsabgeordneter und diskutierte mit ihnen zahlreiche aktuelle landespolitische Fragen. Danach kehrten die Gäste in einer Hausbrauerei in der Altstadt zum Abschluss ihres Düsseldorf-Aufenthaltes in gemütlicher Runde ein.


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
Impressionen
Termine





 
   
0.38 sec.