Kinder in den Fokus bringen

04.05.2021, 17:21 Uhr

Auf Initiative der CDU Coesfeld haben sich Vertreter des Caritasverbandes im Kreis Coesfeld, des Sozialdienstes Katholischer Frauen Coesfelds und des Bunten Kreis Münsterland mit Christina Schulze Föcking MdL zum Austausch getroffen. Schulze Föcking, die Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion in NRW für das Thema Kindeswohl ist, war vor allem daran gelegen Erfahrungsberichte der Akteure vor Ort zu bekommen. Deutlich wurde, dass sich die Situation der Kinder, die Gewalterfahrungen machen mussten, in der Corona-Pandemie verschlechtert hat. Der Wegfall vieler Angebote führte und führt dazu, dass die Situationen in den betroffenen Familien später erkannt werden. Natürliche Räume in denen Kinder sich außerhalb ihrer Famlien aufhalten, wie beispielsweise Schulen, funktionieren nicht und somit werden Kindeswohlgefährdungen verspätet wahrgenommen. Zudem steigt die Gefahr für Kinder und Jugendliche durch soziale Medien zunehmend und Eltern wie auch Lehrer kommen dieser Entwicklung oft nicht mehr hinterher. Ausdrücklich gelobt von der Runde wurde das Handlungs- und Maßnahmenkonzept der NRW Landesregierung für den Bereich "Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche", das sehr praxisnah und konkret ist.
Angeregt wurde von Christina Schulze Föcking diesen Austausch in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.