25.06.2019 20:18
 Startseite   Kontakt 
Impressum   Datenschutz
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








News
22.12.2018, 11:21 Uhr | Übersicht | Drucken
Ohne Imker keine Bienen
Plädoyer zum Bienenschutz von Dr. Reinhard Mantau bei der Coesfelder CDU

Ein mit Fakten unterlegtes Plädoyer zum Bienenschutz trug der frühere Leiter der Landwirtschaftskammer in Coesfeld Dr. Reinhard Mantau in einer Jahres-Abschlussveranstaltung der Coesfelder CDU in der Letteraner Gaststätte Zumbült vor. In seinem Vortrag vor über 30 CDU-Funktionsträgern erklärte Mantau, selbst Imker in Lette, wörtlich: „Allein der notwendige Bienenschutz durch den Imker sichert die Zukunft der Bienen!“ Heute hänge der Erfolg einer Imkerei vom Erfolg der Bekämpfung der Schädlinge (Varroa-Milbe) ab. Diese Milbe habe durch Globalisierung und Klimawandel Einzug hierzulande gehalten. „Gesunde Bienen sind nur mit dem Imker zu erhalten“, fügte Dr. Mantau hinzu. Bienenvölker existierten heute nur dort, wo es Imker gibt. Bienen zählten zu den gesetzlich geschützten Tieren. Der Referent warnte davor, den Bienenschutz politisch zu instrumentalisieren. Wirklichkeit sei noch immer, dass mehr als 60 Prozent der Honigerträge aus der Obstblüte und der Rapsblüte stammen. Dazu komme noch die Lindenblüte mit ca.30 Prozent Ertragsanteil. Der Rest sei „Läppertracht“ aus Garten und Flur, also sehr wenig. Landwirtschaft und Imkerei gehörten zusammen.

Wollen sich für den Bienenschutz mit dem Referenten Dr. Reinhard Mantau (2.v.r.) einsetzen: Coesfelds CDU-Kommunalpolitiker v.l. Richard Bolwerk (Fraktion), Wilhelm Korth MdL(OV Coesfeld). Dr. Heiner Kleinschneider (OV Lette), Valentin Merschhemke (Stadtverband). Ferner auf dem Foto: Bürgermeister Heinz Öhmann (r.).

Landwirte und Imker sollten zusammenarbeiten zum Wohle der Natur und der Menschen! „Die propagierten Blühstreifen an Feldrändern sind für die Bienen nur bedingt von Nutzen. Denn Bienen fliegen nur dort hin, wenn es keine Massentracht (Obstblüte, Raps, Linde) gibt oder sich die Blumen im näheren Umkreis des Bienenstandes befinden und noch vor der Sommersonnenwende blühen“, so Mantau. In Blühstreifen fänden die Bienen nach der Sommersonnenwende kaum noch Nektar, denn in spät blühenden Pflanzen (Sommer u. Frühherbst) sei kaum Nektar vorhanden. Ein weiterer Grund, weshalb Blühstreifen aus Sicht der Bienen ohne wesentliche Bedeutung seien.

Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressionen
Termine





 
   
0.02 sec.