22.07.2018 18:41
 Startseite   Kontakt 
Impressum   Datenschutz
 CDU Stadtverband Coesfeld
 








News
19.07.2018
Radtour mit Coesfelder Highlights
Bürgermeister erläutert vor allem Planungs- und Bauprojekte / Jetzt anmelden

 

Eine weitere interessante kommunalpolitische Radtour bietet die CDU Coesfeld nach der Lette-Tour für Mitglieder aber auch für weitere Interessierte an. Bürgermeister Heinz Öhmann erläutert bei verschiedenen Stationen dieser 2. Radtour vor allem Bau-, Planungs- und Straßenprojekte. Highlights sind u.a. laut CDU: von-Galen-Straße, Wiemannsweg,  Ludgerusburg, Fürstenwiesen, Schulzentrum, Hengtering, Marienburg und Friedhof, Weißes Kreuz, Mühle, Flamschen mit Reitzentrum, Freilichtbühne, Dreischkamp, Feuerwache, Ostendorf, Radweg nach Lette, Gewerbe-/Baugebiet Erlenweg–Ächterrott , Kleine Heide, Kalksbecker Weg sowie die frühere Jakobischule. Interessierte sollten sich für diese informative Radtour am Donnerstag, 2. August, um 18 Uhr ab Pavillon Schlosspark, möglichst per Mail anmelden bei Norbert Hagemann (norbert_hagemann@gmx.de) oder unter Tel. 980337. Bei Dauerregen findet die Radtour nicht statt.





19.07.2018
CDU macht sich für eine neue Kita stark
Es fehlen weiterhin Plätze / Grundstücke sollen überprüft werden

Obwohl es in der Stadt 20 Tageseinrichtungen für Kinder gibt ist die Nachfrage nach Kita-Plätzen ungebrochen und auf längere Sicht darstellbar. Daher will die CDU-Fraktion laut einem Beschluss ihres fünfköpfigen Vorstandes in Kürze Vorschläge machen, auf welchen Grundstücken eine neue Kita errichtet werden könnte. „Wir brauchen so schnell wie möglich eine neue Kita“, erklärten die CDU-Kommunalpolitiker.

Zum neuen Kindergartenjahr könne nach dem Neubau des Liebfrauen-Kindergartens für die Kids großzügig Platz sein. Anfang des Jahres 2019 soll eine neue Kita in Trägerschaft des DRK-Ortsvereins auf dem Gelände der Maria Frieden-Grundschule für die vielen angemeldeten Kits ihre Pforten öffnen. Und in Lette ist bald in der jetzigen Ernsting’s famliy-kita in Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde als Dependance des Marien-Kindergartens nach dem Bezug der neuen Betriebskita auf dem Ernsting’s Family Campus Platz für die Kleinsten. Bis dahin gibt es Provisorien sowohl in Coesfeld wie auch in Lette. Die Planungen für weitere Kitas am Gerlever Weg und an der Osterwicker Straße laufen, werden aber wohl bis zur Realisierung noch mindestens bis 2020/2021 dauern. Bekanntlich gibt es ferner Übergangskindergärten an der Osterwicker Straße und von Haus Hall im Bereich Grimpingstraße. Entlastung bringt ein wenig auch die Kindertagespflege in Familien und Kleinsteinrichtungen. All das zeigt nach Meinung der CDU die Notwendigkeit für eine weitere neue Kita. Vor allem werden Kindergartenplätze für die Kleinsten unter drei Jahren benötigt. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf müsse gestärkt werden, so die CDU.


14.06.2018
Vom Beamtenpättken zur Berkelpromenade

Generationen sprechen vom „Beamtenpättken“ in Coesfeld. Gemeint ist der Fußweg von der Kreisverwaltung in die Innenstadt bis zum Strickmodengeschäft Buddenkotte. Nun nimmt das Pättken auf diesem Teilstück als Berkel-Promenade Gestalt an, die geführt wird über Schlossgarten, Davidstraße und noch weiter. Unter die Lupe nahmen nun CDU-Vertreter der Stadt das Teilstück des „Beamtenpättkens“. Gäste waren Stadtbaurat Thomas Backes sowie Anlieger Günter Buddenkotte. Beide informierten aus ihrer Sicht über die Ausbauarbeiten, die schon sehr weit fortgeschritten sind. Der genaue Eröffnungstermin steht zwar noch nicht fest, jedoch kann jeder entlang der Berkel schlendern und den Fluss sozusagen erlebbar machen. Auch die neue Fußbrücke über die Berkel ist fast schon fertig. „Es ist gelungen“, so das Resüme der CDU-Vertreter aus Partei und Fraktion. Allerdings wiesen sie auch auf Gefahren für Kleinkinder und Unvorsichtige hin. Jedoch beruhigte Backes, dass die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten wurden. Unser Bild zeigt Stadtbaurat Backes mit CDU-Ratsmitgliedern bei der Erläuterung dieses Regionale-Projekts, das bis zu 60 Prozent gefördert wird.


13.06.2018
Kita Maria Frieden startet erst Anfang 2019

Treffpunkt Kleine Heide/Maria Frieden Grundschule von CDU-Vertretern war kürzlich die Baustelle der geplanten DRK-Kita mit den DRK-Verantwortlichen Heinrich Klöpper und Hermann Richter sowie dem Architekten Carlo Köppen (Bild). Sie erläuterten den Stand des Baufortschrittes der neuen Kita sowie die Baupläne und berichten über die geplanten Inhalte der Arbeit der neuen Kindertageseinrichtung. Aus verschiedenen Gründen verzögerte sich der Start der neuen Kita mit 70 Kindern vor allem unter drei Jahren. Die CDU-Verantwortlichen betonten, wie dringend notwendig diese Kita in Trägerschaft des DRK ist. So müssen Kinder zurzeit in der Übergangs-Kita an der Osterwicker Straße von Pädagogen und Pädagoginnen des DRK betreut werden. Die CDU wünscht sich auch, dass es mit dem Bebauungsplan-Verfahren für die Kita Haus Hall am Gerlever Weg vorangeht. Und auch eine weitere Kita unter Trägerschaft des DRK im Bereich Osterwicker Straße/WBK/Theater ist angepeilt.


08.06.2018
CDU stellt Weichen für die Zukunft
Union öffnet sich für Ratsinteressierte – Klausurtagung brachte Impulse

Schon jetzt zeichnet sich für die Coesfelder CDU ab, dass nach Ablauf der Ratsperiode in zwei Jahren von der 18köpfigen Ratsfraktion mehrere oft langjährige Ratsmitglieder nicht wieder für die neue Ratsperiode ab Mitte 2020 kandidieren. „Wir wollen weitsichtig nicht nur inhaltlich, sondern auch personell Coesfelder Kommunalpolitik gestalten und setzten nach unserer Billerbecker Klausurtagung neue Impulse auch für Ratsinteressierte“, erklärte auf der CDU-Vorstandssitzung des Stadtverbandes im „Jägerhof“ Vorsitzender Valentin Merschhemke und rief interessierte Coesfelder Frauen und Männer auf, mit der Union in Kontakt zu treten, um den an der Gestaltung der Kommunalpolitik Interessieren Wege der aktiven Mitwirkung aufzuzeigen.

Zwar haben bereits einige Coesfelder Bürger – die teils bisher der Partei nicht angehören - signalisiert, dass sie durchaus gern ihre Vorstellungen von der Lokalpolitik auch als Ratskandidaten einbringen würden, dennoch bemüht sich die Parteiführung mit Valentin Merschhemke und den Ortsvorsitzenden Willi Korth und Dr. Heiner Kleinschneider (Lette) vor allem um Frauen, die sich vorstellen könnten ihr Engagement im Rat oder in Ausschüssen einzubringen. Dazu erläuterte Claus Löcken die drei Schwerpunkte künftiger Kommunalpolitik, die auf der Klausurtagung erarbeitet wurden und an die sich Themen ranken und für die Personen stehen sollten. Der CDU geht es um aktive Stadtentwicklung, Gemeinschaft organisieren und Bildungsstandort Coesfeld ausbauen. Im Rahmen dieses Prozesses soll die Öffentlichkeitsarbeit auch auf neue Medien bezogen intensiviert werden.


17.05.2018
CDA im Caritashaus zur „gesunden Arbeit“

Im Caritashaus an der Osterwicker Straße 12 ist die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) am Dienstag, 29. Mai, ab 19 Uhr zu Gast. Im Rahmen ihrer Kreisversammlung wird zunächst Johannes Böcker, Vorstand des Kreiscaritasverbandes, den Wohlfahrtsverband vorstellen und die Strategie 2017 bis 2020 erläutern. Danach kommt der Gesundheitsexperte Rudolf Henke MdB ins Caritashaus und hält einen Impulsvortrag über das Thema „Gesunde Arbeit“. CDA-Mitglied Henke gehört dem Gesundheits-Ausschuss des Deutschen Bundestag an und ist seit 2007 Vorsitzender des Marburger Bundes. Zu den aktuellen Themen sind auch Interessenten gern gesehen, so die CDU-Sozialausschüsse in einer Pressemitteilung.

13.05.2018
Junge Union nimmt Kurs auf die Kommunalwahl

Auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung hat die Junge Union Coesfeld/Rosendahl das Superwahljahr 2017 und die beiden Wahlkämpfe resümiert. Der Vorsitzende Jan Büscher gab zwar zu, dass die Gesamtergebnisse nicht berauschend waren, man allerdings mit den Wahlkreisergebnissen mehr als zufrieden sein kann und es als Schmankerl auch noch für Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen gereicht hat. Nun soll der Fokus fest auf die Kommunalwahl 2020 gerichtet werden, bei der sich die örtliche JU sowohl inhaltlich, als auch personell mit einbringen möchte. Der JU-Kreisvorsitzende Jan-Marvin Beyer lobte indes die große Leistungsbereitschaft, die die Coesfelder Tag für Tag dem Kreisverband widmen.

Bild: Vorsitzender Jan Büscher (3. Von rechts) umrahmt von örtlichen JU’lern und dem Kreisvorsitzenden Jan-Marvin Beyer (2. Von rechts)


09.05.2018
CDU-Info-Reise nach Wittenberg, Potsdam und Berlin

Der CDU-Ortsverband Coesfeld organisierte zusammen mit der Karl-Arnold-Stiftung eine Berlin-Reise zum Thema: „Berlin - Brennpunkt deutscher Geschichte und Politik“ Zuerst wurde Wittenberg, die Stadt an der Elbe, besucht, wo Martin Luther mit seinen 95 Thesen im 16. Jahrhundert die Reformation entfachte. Weitere wesentliche Programmpunkte waren die Informationsbesuche im Bundesgesundheitsministerium, Auswärtigen Amt und Deutschen Bundestag. Ein Treffen mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann durfte nicht fehlen. Ausführlich nahm er Stellung zu aktuellen Themen der deutschen Politik, so dass dann mit den Seminarteilnehmern eine lebhafte Diskussion folgte. In der Staatskanzlei und dem Landtag des Landes Brandenburg wurden Aufgaben, Arbeitsweise und politische Themenfelder der Landespolitik erörtert. Dann lernte die Gruppe das ehemalige KGB-Viertel und das Spionageabwehrzentrum der sowjetischen Besatzungsmacht kennen mit Besichtigung der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße in Potsdam. Ein weiterer Besuchspunkt war das Alliiertenmuseum. Hier wurde deutlich, wie aus Siegern und Besatzern in Berlin von 1945-1994 Verbündete und Freunde wurden. Eine Überblicksführung durch die ständige Ausstellung des Deutschen Historischen Museums mit dem Schwerpunkt von der Deutschen Teilung bis zur Deutschen Einheit rundete das Programm ab. Fazit: Es wurde überall kompetentes Wissen vermittelt - und „Berlin ist immer eine Reise wert".

Das Bild zeigt die Gruppe im Bereich des Reichstagsgebäudes zusammen mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Marc Henrichmann (ganz r.), mit dem man über aktuelle Themen der Bundespolitik diskutierte.


26.04.2018
Coesfelder Frauen Union bei einem renommierten Biopionier
Vollautomatisch gesteuertes Hochregallager beeindruckte besonders

Bei ihrer Info-Veranstaltung erfuhren die rund 20 interessierten CDU-Frauen und Gäste vor Ort am Erlenweg bei Bio Weiling viel Neues. Denn Weiling gehört zu den Biopionieren in Deutschland. Das Familienunternehmen beliefert 1.000 selbstständige Biohändler in fast ganz Deutschland. Seit acht Jahren gibt es neben dem Coesfelder auch ein Logistikzentrum im schwäbischen Lonsee bei Ulm, von wo aus Weiling Kunden in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen beliefert. Mit derzeit 660 Mitarbeitern hat Weiling im letzten Jahr 227 Millionen Euro Jahresumsatz gemacht. Das erklärte bei einem Rundgang Hanjörg Bahmann als Leiter des Bereichs Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dieses Bio-Großhändlers. Besonders beeindruckt waren die Teilnehmerinnen – so die stellv. Vorsitzende der Coesfelder Frauen Union (FU) Gabriele Lenz – vom vollautomatisch gesteuerten Hochregallager.


25.04.2018
Jetzt erste Pflöcke für Kommunalwahl 2020 setzen
CDU Coesfeld mit Zukunftsperspektiven bei ihrer Klausurtagung

„Mit 35 Teilnehmern hat die CDU-Klausurtagung in Billerbeck ein großes Echo gefunden“, konstatiert CDU-Vorsitzender Valentin Merschhemke bei der Begrüßung. Unter ihnen waren auch einige kommunalpolitisch interessierte Coesfelder, die sich vorstellen können, bei der Kommunalwahl 2020 für die Union zu kandidieren. Das Ziel dieser Klausurtagung formulierte der CDU-Vorsitzende dahingehend, den Startschuss für die Kommunalwahlen 2020 zu geben, über künftige Inhalte zu sprechen, aber auch die Wahlziele aus 2014 nicht aus den Augen zu verlieren.

Markus Klaus von der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) führte inhaltlich in die Tagung zunächst mit Daten von den Coesfelder Wahlergebnissen ein und folgerte daraus mit Empfehlungen für die künftige Arbeit der CDU. Die Union habe die Chance Kandidaten mit Beliebtheit und Kompetenz für Stadtrat und Kreistag zu präsentieren. Neue Kandidaten sollen geschult und auf ihre Aufgaben rechtzeitig vorbereitet werden. Wichtig sei, „dem Volk aufs Maul zu schauen“ und die Bürger bei Entscheidungen mitzunehmen.


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressionen
Termine





 
   
0.03 sec.